Traditionell enden die Straßenwettbewerbe der Europameisterschaften mit den Marathonentscheidungen der Junioren und Aktiven.

Bei den Aktiven Damen hätte das Rennen nicht spannender laufen können. Zwei italienische Sportlerinnen scheinen zunächst mit teils 50 Sekunden Vorsprung auf die Verfolger die neuen Sieger. In der letzten Runde jedoch werden beide von der Verfolgergruppe gestellt, für das deutsche Team leider ohne Medaillenerfolg. Die aktive Mitarbeit an der Aufholjagd kostete viel Kraft, so dass Marathonspezialistin Katja Ulbrich und Teamkollegin Larissa Gaiser letztlich nicht mehr in die Medaillenvergabe eingreifen konnten. Hinzu kam außerdem, dass Katja während des Rennens bereits in einen Sturz verwickelt war und dabei schon wertvolle "Körner" buchstäblich auf der Strecke lassen musste.

Die Aktiven Herren beenden Ihre letzte EM-Entscheidung für 2018 mit Rang 6 für Felix Rhjinen und Rang 25 für Tobias Hecht. Florian Berg, Tim Ziegeldecker und Stefan Emele belegen die Plätze 26, 47 und 49.
Nils Bühnemann (9.) und Melina Scheffler (15.) beenden den Marathon der Junioren als beste Deutsche. Auf den Rängen folgten:
Luca Berti (25.), Florian Röhrich (31.), Paul Hollmann (32.), Franz Pottrich (33.), Jan Martin Mende (37.), Tim Böhle (38.) und Niclas Rösel (40.), sowie die Damen Maren Merkle (25.), Franziska Petry (26.), Angelina Otto (29.), Anna Sänger (32.),  Chiara Widua (34.) und Sarah Zwick (35.).

Die Nachricht von der Disqualifikation des 20k Siegers der Aktiven Herren auf dem Straßenkurs einen Tag zuvor sorgte überraschend für Medaillenfreude im deutschen Team. Felix Rhjinen rückte hinter dem Spanier Neula und dem Italiener Niero auf Rang 3 vor und gewann damit Bronze! Wir gratulieren herzlich!

Das DRIV-Team erlebte einmal mehr eine sehr gut organisierte Europameisterschaft. Das gesamte Team blickt auf ein super Event, sowohl während der Bahn-, als auch während der Straßenwettbewerbe. Unsere belgischen Sportfreunde haben es einfach drauf, die Gastgeberrolle vorzüglich auszuführen! ;O)