Nils Fischer, Jonas Lepper, Kathi Rumpus, Sebastian Miersch (v.l.n.r.)

Erstmals in der Geschichte der Universiade wurde im vergangenen Jahr die Sportart Rollersport- Inline Speedskaten in den Kanon der traditionellen Sportarten aufgenommen. Bernd Rumpus berichtete hiervon 2017 bereits. Nach dem damaligen Erfolg in Taipeh war auch für dieses Jahr zunächst wieder eine Neuauflage geplant. Im Juli jedoch erhielten wir Nachricht der FISU (Federation Internationale Du Sport Universitaire), dass die geplante Studenten-Weltmeisterschaft aufgrund der Rücknahme der Unterstützung vom Bund abgesagt werden musste.

Mit Kathi Rumpus (Heilbronn), Nils Fischer (Gera), Jonas Lepper (Erfurt) und Sebastian Miersch (Darmstadt) reiste dennoch ein Teil unserer studierenden Nationalmannschaft zu einem Wettbewerb nach Madeira. Weltmeister Felix Rijhnen ging für das Powerslide Matter World Team an den Start. Bei sommerlichen Temperaturen in malerischer Kulisse gelegen standen 100m Sprints und die Marathonentscheidungen auf dem Programm.

Kathi bestätigte erneut Ihre derzeit überragende Form im Marathonrennen mit dem Sieg der Aktiven Damen, Nils wird Zweiter im 100m Sprint. Jonas und Sebastian erringen Platzierungen unter den besten Top Ten.

Für alle DRIV-Athleten bildete der Wettbewerb auf Madeira nun den letzten internationalen Vergleich nach einem erfolgreichen Jahr 2018. Einzig unsere Olympionikin Angelina Otto (Gera) wird vom 06.10. - 18.10.18 während der Jugend-Olympiade für Furore sorgen. Denn ganz gleich, mit welcher Platzierung Sie heimkehren wird, als 1 von insgesamt 14 weltweiten Speedskaterinnen hat Sie den größten Meilenstein für den Deutschen Rollsport und Inline Verband bereits gesetzt!