Nach dem Frühstück ging es zunächst zum ersten Mal auf die Bahn. Vom Youth Olympic Village ging es mit einer der etwa 10 extra für die Spiele eingerichteten Buslinien zur "Paseo de la Costa". Die dort gelegene Speedskating- und BMX-Racing-Anlage ist ein sogenanntes Stand Alone Venue.  Während die meisten der 32 Sportarten in einem der vier großen Themenparks stattfinden, liegt unsere Wettkampfstätte etwas außerhalb, im Norden von Buenos Aires genau am Ufer des Rio de la Plata.

Die Fahrt dorthin war mit etwa 100 Minuten veranschlagt. Somit waren wir froh, schon nach 70 Minuten am Ziel angekommen zu sein. Das Umfeld des Venue war dabei seihr überschaubar - viel Wasser, viel Wiese ... und das wars dann auch schon :o)

Die Bahn sekbst wurde erst vor wenigen Tagen fertig gestellt. Die Besonderheit dabei: Die parabolischen Kurven, welche vom Weltverband WorldSkate wieder ins Programm genommen wurden. Als sehr anspruchsvoll erwies sich jedoch nicht die Bahngeometrie, sondern der äußerst wellige Untergrund, speziell in den Kurven. Hinzu kam, dass die Beine von der langen Reise noch etwas schwer waren. Aber auch das wird sich in den nächsten Tagen bis zum Wettkampf noch legen.

Zurück im olympischen Dorf gab es dann wieder zahlreiche Aktivitäten. So hatten die jungen Athletinnen und Athleten z.B. viel freude beim Karaoke-Singen auf der ganz großen Bühne ;o)

Um weitere Eindrücke aus Buenos Aires zu gewinnen, folgt doch einfach dem Team D auf Facebook und Instagram. Auf Insta haben bereits die jungen Athleten selbst den Account übernommen und lassen die User damit live on stage dabei sein.
Außerdem wird die deutsche Speedskating-Community des DRIV-Speedskating ebenfalls in beiden sozialen Netzwerken aktiv sein. Seid dabei und erlebt den olympischen Geist hautnah...!

#buenosaires2018 #teamdeutschland #olympicchannel #youtholympics