Der DOSB kommentierte Mareike`s Erfolge zu den letzten World Games noch mit den Worten #heldenthum. Heute, wenige Jahre später hat Sie es wieder getan, nur eben auf anderer Ebene. Sie gewinnt diesmal über 10k Ausscheidung Bronze hinter Kolumbien und Tapei. Zwei große Favoritinnen, Lollobrigida (Italien) und Tas (Belgien) stürzten zuvor, konnten so demnach nicht mehr aktiv in das Ergebnis des Ausscheidungsrennens eingreifen. Das Rennen war zunächst nicht sonderlich schnell, dennoch kollidierte der Skate der Belgierin Sandrine Tas kurzzeitig mit der hinter ihr fahrenden Kolumbianerin und ließ sie stürzen. Francesca Lollobrigida (Nichte der bekannten Schauspielerin Lollobrigida) begann wenige Augenblicke zuvor ein Überholmanöver, welches sie dann mit zu Fall brachte.

„it`s a part of the games“, postete sie wenig später auf Instagram und wir nehmen einmal mehr mit, das im Speedskating nicht nur die Vorbereitung entscheidend ist, sondern beim Gewinn einer internationalen Medaille tatsächlich alles stimmen muss, inklusive einer Portion Glück…

Bei den beliebten Staffelrennen kamen die deutschen Teams leider über den 5. Platz durch Ramali, Rijhnen und Albrecht bei den Senioren Herren nicht hinaus. Hier dominierten die starken Kolumbianer neben Frankreich und Süd Korea alle vier Altersklassen.

Wir senden herzliche Glückwünsche nach Spanien an Mareike und das gesamte #teamd.

Die Ergebnisse unserer Athleten in der Übersicht:

20. Platz Larissa Gaiser (10k Ausscheidung)
6. Platz Felix Rijhnen (10k Ausscheidung)
45. Platz Sebastian Miersch (10k Ausscheidung)