1.000m Finale - 8 Finalistinnen - 3 Siegerinnen - Tag 1 der Speedskating Weltmeisterschaften in Heerde

Mitreißender hätte das Finale nicht sein können. Thum startet zunächst kontrolliert, die Columbianerinnen gehen in Runde 2 in Führung. Mareike ergreift in Runde 3 die Führung, Vanessa Herzog (Österreich) attakiert in Reihe 2, muss jedoch in der Kurve passen. Es führt weiter Thum vor Columbien vor Lollobrigida. Das Tempo wird höher, Thum bleibt in Führung. Eingangs der Zielgeraden attakieren, Herzog außen, mittig Lollobrigida, innen Korea. Dann, Mareike gewinnt das Rennen mit einem phänomenalen Zielschritt und wird WELTMEISTERIN!


Lollobrigida scheint zunächst Zweite. Durch die Disqualifikation (sport fault) der Italienerin gewinnen die Koreanerin Yiseul An Silber und Vanessa Herzog (Österreich) Bronze.

Yay, Team Germany beginnt den ersten Wettkampftag in Heerde mit Gold. Die Mission hat einen ersten Namen - Mareike Thum.

Nicht weniger beeindruckend gewinnt Larissa Gaiser zuvor Platz 7 im 15.000m Ausscheidungsrennen als "Nachrückerin" für die Verletzte Josie Hofmann.

Weitere Ergebnisse der deutschen Athleten in der Übersicht:
9. Platz Luca Berti (10k Ausscheidung/ Punkte), Sturz Paul Schlichting
16. Platz Sabine Berg (15k Ausscheidung/ Punkte)
15. Platz Franziska Petry (10k Ausscheidung/ Punkte)
18. Jan Martin Mende (500m + D)
27. Platz Angelina Otto (500m + D)
31. Platz Nils Bühnemann (500m + D)
33. Platz Anna Ostlender (500m + D)