Deutsche Meister 2018

Damen
1. Tina Lauer (Turbine Halle)
2. Anna Sänger (Blau-Weiß Gera)
3. Alina Kalisch (Ahrensburger Turn- und Sportverein 1874 e.V.)

Herren
1. Philipp Forstner (Blau-Gelb Groß-Gerau)
2. Sören Lindner (SCC Skating Berlin)
3. Tobias Hecht (Blau-Weiß Gera)

             

 

2x Gold – 2x Silber – 2x Bronze - WIR sind TEAM Germany!

Felix komplettierte die Medaillenausbeute der deutschen Speedskater am vergangenen Sonntag mit dem Sahnehäubchen. Gold im Marathonrennen über 42,195 km der Herren. Unglaublich. Am Freitag missglückte noch das Projekt Titelverteidugung über 10k Ausscheidung, Sonntag war dann schon alles anders. In einem spannenden Rennen mit Zielfight zwischen Felix und Jorge David BOLAÑOS VILLACORTE aus Ecuador konnte er die Königsdisziplin letztlich für sich entscheiden.

Tag 3 der Bahnrennen, Team Germany holt die dritte Medaille während der Weltmeisterschaft im niederländischen Heerde. Oder anders: "girls on hotwheels"
Mareike Thum begann mit Gold am Sonntag, Jan Martin Mende folgte mit Silber am Montag, Bine+Mareike+Laethisia komplettierten den Dienstag mit Bronze. Der gesamte deutsche Fanblock stand direkt an der Piste, die Mädels waren nach Platz 4 aus dem Vorlauf auf Medaillenkurs ausgerichtet. Zunächst beginnt das Rennen mit wenig Platz, die besten Positionen sind vor allem auf der Wechselgeraden hart umkämpft. Positionskämpfe und Körperkontakte sorgen für maximale Brisanz unter den Zuschauern. Nach ca. 2/3 Drittel des Rennen stürzen zwei Mannschaften, darunter Team Germany nach dem Wechsel von Sabine Berg auf Mareike Thum. Mareike sprintet weiter, der Wechsel auf Laethi funktioniert reibungslos. Bine hält trotz Sturz Ihrer Aufgabe stand, der Sturz beeinflusst sie nur unwesentlich. Bine wechselt planmäßig direkt wieder auf Latheasia, es beginnt ein deutsch-belgisches Duell um Platz 3. Die Deutschen lassen dann aber den Belgierinnen keine Chance mehr und bringen die Medaille nach Hause. Der Fanblock rastet aus und jubelt überschwänglich unseren Damen zu.
Gratulation an die Mädels und das gesamte Trainerteam für diese professionelle Leistung!

1.000m Finale - 8 Finalistinnen - 3 Siegerinnen - Tag 1 der Speedskating Weltmeisterschaften in Heerde

Mitreißender hätte das Finale nicht sein können. Thum startet zunächst kontrolliert, die Columbianerinnen gehen in Runde 2 in Führung. Mareike ergreift in Runde 3 die Führung, Vanessa Herzog (Österreich) attakiert in Reihe 2, muss jedoch in der Kurve passen. Es führt weiter Thum vor Columbien vor Lollobrigida. Das Tempo wird höher, Thum bleibt in Führung. Eingangs der Zielgeraden attakieren, Herzog außen, mittig Lollobrigida, innen Korea. Dann, Mareike gewinnt das Rennen mit einem phänomenalen Zielschritt und wird WELTMEISTERIN!

Das deutsche Masters-Nationalteam um Coach Dirk Hupe kehrte am vergangenen Wochenende erfolgreich von der EM aus der Schweiz zurück.

Teils ehemalige DRIV-Kaderathleten aus dem Aktivenbereich, wie die Hallenserin Tina Lauer oder andere Quereinsteiger im Mastersbereich präsentierten sich in hervorragender Form.