Nordrhein Westfalen baut zwei neue Speedskating-Bahnen!

Nach vielen Jahren der Planung und Klinkenputzen bei diversen Institutionen und Behörden ist es soweit. Neben der kaum genutzten Bahn in Duisburg, die zu den World Games 2005 gebaut wurde, wird es zukünftig zwei weitere neue und moderne Speedskating-Bahnen in NRW geben. Köln und Bielefeld.

Der SSC Köln 1998 e.V. beginnt am 12.03.2020 mit dem Bau der Bahn in Köln-Weidenpesch auf dem Gelände der Bezirkssportanlage Scheibenstraße. Aktuelle Informationen zu Baufortschritt wird es dann auf der Homepage des Vereins geben ( ssc-koeln.org ).

Einen kurzen Fernseh-Bericht über den ersten Spatenstich findet ihr hier (ab Minute 17: https://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/lokalzeit-koeln/video-lokalzeit-aus-koeln---530.html)

 

Im Zuge der optischen Neuausrichtung und der Erarbeitung der neuen Marke ROLLSTARK wurden den Landesverbandsvertretern zur SK-Sitzung im Dezember 2019 in Halle bereits die ersten Designentwürfe der neuen Verbandshomepage vorgestellt. Über viele Jahre war für uns die aktuelle Seite ein wichtiger Begleiter für die Kommunikation von News aus der deutschen Speedskatingszene. Allmählich jedoch ist es an der Zeit, Veränderungen anzugehen, um Wettbewerbsfähig zu bleiben und neue Zielgruppen anzusprechen. Die Realisierung des Projektes ist für 2020/ 2021 geplant.

 Wieder hat der SSC Köln ein wichtiges Etappenziel auf dem Weg zum Bau seiner speziellen Sportstätte für Inline-Skater erreicht. Als letztes von drei entscheidenden politischen Gremien gab nun auch der Finanzausschuss des Rates der Stadt Köln ohne Gegenstimmen sowie Enthaltungen sein Okay zur Freigabe und Gewährung einer städtischen Beihilfe zur Errichtung der Speedskating-Anlage auf der Bezirkssportanlage im Stadtteil Köln-Weidenpesch.

In den vergangenen 10 Jahren hat sich der Speedskatingsport in Sachen Bahnbau stetig entwickelt. Mit Geisingen 2009, Halle Saale 2015, Großbettlingen, Eckernförde und Kornwestheim 2017 seien nur einige Bahnen benannt, welche neu gebaut wurden. Arnstadt, Gera, Eisenach, Erfurt, Jüterbog, Berlin, Anklam, Darmstadt, Groß-Gerau, Homburg, Heide, Dessau, Leipzig, Großenhain und Meißen gibt es viele weitere Anlagen, welche bereits seit vielen Jahren durch die ansässigen Vereine aktiv genutzt werden.