Gold für Deutschland - Simon Albrecht siegt über 300 m

Die ersten zwei Speedskating-Entscheidungen der Wolrd Gaes 2017 in Wroclaw fanden am Freitag ab 16.30 Uhr auf der Bahn im Millennium-Park statt. Zunächst waren die Damen mit ihrer Entscheidung an der Reihe. Laethisia Schimek hatte sich als Achte für das Finale qualifiziert. Mit ihrer Zeit von 26,978 s konnte sie sich gegenüber der Qualifikation nochmals steigern und ging damit auch in der Führung. Der achte Platz war somit schon gesichert und es sollte noch besser kommen, denn nicht alle nach ihr gestarteten Sportlerinnen kamen an ihre Laufzeit heran. So sprang zum Abschluss ein sehr guter 5.Platz für die Groß-Gerauerin heraus. Gold gewann Pajara aus Kolumbien, Silber ging an die Koreanerin An und Sandrine Tas aus Belgien konnte sich über Bronze freuen.
Dann warteten die deutschen Fans, unter ihnen auch der Wolrd Games-Teilnehmer von 2005, Toni Deubner, auf das Finale der Herren. Simon Albrecht hatte die Qualifikation mit der drittbesten Zeit beendet und zählte somit natürlich zum absoluten Favoritenkreis. Die Uhr blieb nach Simons Lauf nach 24,353 s stehen - eine Medaille war damit schon mal sicher. Doch die Frabe der Medaille sollte noch weiter veredelt werden, denn weder der Venezulaner Guzman noch der Franzose Le Pivert kamen an die Zeit von Simon Albrecht heran. Damit war es amtlich. Der Welt- und Europameister über die 300 m, Simon Albrecht, ist jetzt auch World Games-Sieger!!! Silber ging an den Kolumbianer Jimenez, Bronze gewann Le Pivert.