Trainer A – Ausbildung 2021/ 2022

Als personalisiertes Pilotprojekt hat am Wochenende die Trainer A – Ausbildung deutscher Speedskatingtrainer begonnen. Auf Empfehlung der Landesverbände nehmen insgesamt sieben B-Trainer an der Ausbildung teil, welche Ende 2022 mit einer Belegarbeit abgeschlossen wird. Zuvor wird es mehrere Lehrgangswochenende geben, welche wiederum mit einer schriftlichen und mündlichen Prüfung erfolgreich beendet werden müssen.

Ziel des Verbandes ist es, auch neue Trainer für die Nationalmannschaft (Bundeskader) und die Landesverbände (Landeskader) zu gewinnen, um den deutschen Speedskatingsport ua noch stärker mit wissenschaftlichen Erkenntnissen zu verknüpfen. Nach dem Referat durch den Vorsitzenden der SKIFS, Rainer Keppeler, wird nur noch die Professionalisierung des Leistungssports in den Verbänden durch den DOSB gefördert. Lizenzstufen der Trainer werden künftig an noch größerer Bedeutung gewinnen, um förderfähig zu sein. Stützpunkttrainer können in bekannter Form nicht mehr anerkannt werden. Die deutschen Bundesstützpunkte sind seit mehreren Jahren in Groß-Gerau (Hessen) und Gera (Thüringen) angesiedelt. Hier gilt es dann, eine Neuausrichtung für die Stützpunkttrainer zu erarbeiten.

Das erste Lehrgangswochenende war geprägt von Taktik- und Technikanalysen durch die französischen Profis von Target Sports, Vorträgen rund um das Thema Pädagogik, Orga allgemein, Prävention und dem internationalen Regelwerk.

Wir wünschen allen teilnehmenden Coaches viel Erfolg.