Hier sammeln sich die Informationen aus den Landesverbänden

Goldener Inline-Skate

Der "Goldene Inline-Skate" ist eine Auszeichnung für die erfolgreichsten Vereine in Deutschland und soll vor allem die Bemühungen im Nachwuchsbereich unterstreichen.

Es handelt sich um einen Wanderpokal, der jährlich ausgeschrieben wird.

Bei allen deutschen Meisterschaften (Einzelstrecken, Halbmarathon, Marathon und Langstrecke) wird eine Wertung durchgeführt. Die Deutschen Meisterschaften im Teamzeitfahren gehen nicht in die Wertung für den Goldenen Inline-Skate ein.

Dabei werden die Plätze 1 bis 3 mit

folgendem Schlüssel pro Verein gewertet:

  1. Platz 1 = 3 Punkte

  2. Platz 2 = 2 Punkte

  3. Platz 3 = 1 Punkt

Um die ursprüngliche Intention bei dem "Goldenen Inline-Skate" (die Bemühungen im Nachwuchsbereich) zu fördern, werden die Punkte in den Altersklassen Schüler A, Kadetten und Junioren B mit dem Faktor 1,5 multipliziert.

Um die unterschiedliche Gewichtung in den einzelnen Altersklassen zu berücksichtigen, werden die Punkte in allen Altersklassen mit Faktoren multipliziert, die sich nach der

Teilnehmerzahl in der Alterklasse richten:

• ab 8 Teilnehmer = Faktor 1

• 4-7 Teilnehmer = Faktor 0,75

• unter 4 Teilnehmer = Faktor 0,5

Bei der Deutschen Einzelstreckenmeisterschaft informiert der Sprecher mindestens zweimal pro Wettkampftag über den aktuellen Stand.

Der endgültige Stand der Wertung wird nach Abschluss des letzten Wertungsrennen im Internet bekannt gegeben. Bei Punktgleichheit gibt die Anzahl der besseren Plazierungen innerhalb des Medaillenspiegels den Ausschlag. Ist auch damit keine Differenzierung möglich, wird der Platz zweimal belegt.

Die Verleihung des "Goldenen Inline-Skates" erfolgt im Frühjahr des Folgejahres bei einer der ersten Bahnveranstaltungen. Den Termin bestimmt der Vorstand der Sportkommission. Die ersten drei Vereine bekommen eine Urkunde des DRIV bzw. einen Pokal. 

Der Sieger erhält den Wanderpokal für die Dauer von einem Jahr.