Nach Fertigstellung der Promomappe hat nun auch das Projekt begonnen, eine neue Homepage für die SK Speedskating zu erarbeiten.
Als Gesamtkonzeption wurde zunächst im vergangenen Jahr mit der Promomappe begonnen, 2020 geht es nun der aktuellen Verbandshomepage sprichwörtlich an den Kragen.

Das Corporate Design erstreckt sich dabei über alle Kommunikationsmedien des Verbandes. Die Farben sind erwartungsgemäß an die Nationalfarben unserer
Bundesrepublik angelehnt, der neue Auftritt wirkt frisch, klar strukturiert und zugleich modern.

Liebe Sportfreunde,

die intensive Beschäftigung mit Corona und dadurch gewonnene Erkenntnisse (wie z.B. https://www.youtube.com/watch?v=uz1gBTLdIGE), die Verlautbarungen der Bundesregierung und auch die schreckliche Situation bei unseren europäischen Nachbarn, macht vieles in 2020 immer unwahrscheinlicher. 

Die SK IFS aus Bayern hat so z.B. dieses Wochenende entschieden, den Bayern Cup, die DM Halbmarathon in Regensburg und die DM Langstrecke in Oberschleißheim und die DM Blinde und Sehbehinderte ersatzlos abgesagt. Wir als DRIV tragen diese Entscheidung zu 100% mit und respektieren diese schwere Entscheidung des bayerischen Landesverbandes.

Auch die SK IFS hat dieses Wochenende eine Entscheidung getroffen und wird die DM Einzelstrecken in Halle nicht am geplanten Termin 5.6.-7.6. durchführen. Ein Ersatztermin Mitte Juli oder Mitte August wird derzeit geprüft. Eine Entscheidung dazu wollen wir jedoch frühestens nach den Osterferien treffen. 

Außerdem geben wir bekannt, dass wir versuchen die NDM und SDM am 3.4./4.10. durchzuführen. Das wäre noch eine Möglichkeit, einen hochwertigen Wettkampf für unsere kleinsten Nachwuchsathleten durchzuführen.

Die Liste mit den abgesagten/verschobenen Wettkämpfen findet ihr weiterhin hier.

 

Liebe Speedskatingfreunde,

 

am gestrigen Mittwoch (11.03.2020) haben die Bundestrainer zusammen mit der Athletenvertretung und dem SK Vorstand über die Folgen der Corona Pandemie und deren Auswirkungen auf den Sportbetrieb und die Maßnahmen des DRIV diskutiert und entschieden, alle DRIV Maßnahmen (Trainingslager, Training an den Bundesleistungszentren, Trainer Ausbildungen, ...) vom Zeitraum heute bis 30. April 2020 abzusagen.

Sie sind sportlich und neugierig auf alles, was mit Sport zu tun hat - die Moderatorin Laura Knöll und Moderator Stefan Bodemer fühlen sich da zuhause, wo viele längst aufgeben: im Windschatten eines Radprofis, beim Wasserspringen aus großer Höhe, im Eiskanal oder auch auf dem Pferderücken. Sie sind „Die Sportmacher" und gemeinsam präsentieren sie im einzigen Jugend-Sportmagazin im deutschen TV und im Netz trendige, schweißtreibende, spannende oder auch ganz exotische Sportarten.

Am 26. März gehen „Die Sportmacher" bei KIKA in eine neue Runde. In 20 neuen Folgen erwarten die Zuschauer angesagte, aber auch ganz unbekannte Sportarten. Da geht es dann schon mal um Hobbyhorsing oder Mülltonnen-Rennen, aber auch um Skateboard, Klettern, Trampolin, Paracycling oder Motorsport. Das Moderatorenduo probiert alle Sportarten selbst aus und klärt anhand der eigenen Erfahrungen, wie sie funktionieren. So bringen sie Kindern und Jugendlichen auf sehr anschauliche Art und Weise Sport näher und wollen sie für den Spaß an der Bewegung begeistern.

Dabei ist die Themenpalette riesig und ungewöhnlich. Wer weiß schon, wie Feuerwehrsport oder Lacrosse funktioniert und wie sich Astronauten sportlich fit halten? „Die Sportmacher" stellen interessante Athletinnen und Athleten vor, schauen hinter die Kulissen, erforschen Regeln und Tricks und lassen sich von den Protagonisten erklären, warum für sie ausgerechnet ihre Sportart die tollste der Welt ist. Zum Beginn der 3. Staffel geht es gleich richtig zur Sache: Laura Knöll und Stefan Bodemer wagen sich in den Eiskanal mit den Welt- und Europameisterinnen im Bobfahren Mariama Jamanka/ Annika Drazek, sie lassen sich beim Schlittenhunderennen hinter die wilde Meute spannen und präsentieren ein spannendes Sporträtsel.

 

Das alles und noch viel mehr gibt es am Donnerstag, 26.03., 19.25 Uhr (bei KIKA) und immer einen Tag vorher in der ZDFtivi-Mediathek.

Quelle: Redaktion Viconpilot

Felix Rijhnen aus Darmstadt hat den 46. BMW BERLIN-MARATHON der Inlineskater gewonnen und ist damit der erste deutsche Sieger in der Geschichte des weltweit bedeutendsten Marathonrennens. Bei den Damen siegte Sandrine Tas aus Belgien vor der deutschen Vorjahressiegerin Katharina Rumpus. Trotz ausgiebiger Regenschauer feierten mehr als 5.000 Inliner ein Fest auf Rollen.